Satzung des Historischen Vereins Dillingen

 

Auszug

 


Das älteste erhaltene Siegel der Grafen
von Dillingen von 1220,
Urkunde 28, Staatsarchiv Augsburg

§ 1

 

Der Historische Verein Dillingen a. d. Donau widmet sich der Erforschung der Urgeschichte, Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Volkskunst und der Volkskunde, insbesondere in der Stadt Dillingen und im Landkreis Dillingen a. d. Donau.

 

Der Verein hat seinen Sitz in Dillingen a. d. Donau. Er ist in das Vereinsregister eingetragen.

§ 2

 

Um den Vereinszweck zu erfüllen, hat der Historische Verein sich die folgenden Aufgaben gestellt:

 

  1. Der Historische Verein sammelt, erwirbt und bewahrt urgeschichtliche, geschichtliche, kunst- und kulturgeschichtliche Gegenstände sowie Zeugnisse der Volkskunst und Volkskunde auf.

 

Der größte Teil seiner Sammlungen ist als Ausstellungsgut in das Stadt- und Hochstiftsmuseum eingebracht und dient damit dem historischen Interesse seiner Besucher.

 

  1. Der Historische Verein veröffentlicht Quellen und die wichtigsten Ergebnisse der Forschung. Seit dem Gründungsjahr ist das Jahrbuch das bevorzugte Publikationsorgan des Vereins.

 

  1. Der Historische Verein sammelt literarische Texte und Publikationen, die im Vereinsgebiet entstanden sind oder sich darauf beziehen, in der Vereinsbibliothek. Der Verein steht mit zahlreichen historischen Vereinen und wissenschaftlichen Instituten Deutschlands und Europas mit seinen Publikationen im Tauschverkehr.

Die inzwischen rund 10 000 Bände umfassende Sammlung wird in der staatlichen Studienbibliothek als eigener Bestand geführt und von dieser betreut. Dort steht die Vereinsbibliothek der Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

  1. Der Historische Verein trägt zur Belebung des Interesses an der Heimatgeschichte und an der Erweiterung und Vertiefung der heimatgeschichtlichen sowie der allgemeingeschichtlichen Kenntnisse durch Versammlungen, Vorträge und Exkursionen bei.

 

  1. Der Historische Verein fühlt sich im Interesse kommender Generationen verpflichtet, an der Erhaltung und Pflege des historischen Erbes in der Stadt Dillingen a. d. Donau und im Landkreis Dillingen a. d. Donau mitzuwirken.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


Älteste erhaltene Urkunde der Grafen von Dillingen,
ausgestellt in Dillingen im Jahr 1220,
Schenkung an das Zisterzienserkloster Kaisheim,
Urkunde 28, Staatsarchiv Augsburg.