Dillingen, den 23. Mai 2018


 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsmitglieder,

satzungsgemäß lade ich Sie zur

Jahreshauptversammlung

 

des Historischen Vereins Dillingen am
Montag, den 4. Juni 2018 um 20.00 Uhr
im Vereinsheim in Hausen ein.

Tagesordnung:
  1.   Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2.   Referat von Dr. Walter Ansbacher, Verein für Augsburger Bistumsgeschichte, zum
Thema: „Kindlein, bet! – Morgen kommt der Schwed!“ Die bischöfliche Residenz- und Universitätsstadt Dillingen im Dreißigjährigen Krieg.“
  3.   Bericht des 1. Vorsitzenden
  4.   Bericht des Schatzmeisters
  5.   Bericht der Kassenprüfer
  6.   Entlastung der Vorstandschaft
  7.   Bericht der Schriftleitung des Jahrbuchs
  8.   Ausblick auf die Arbeit des Vereins
  9.   Sonstiges

 

Auch im Blick auf das Thema des Referats sind – wie generell und selbstverständlich – Gäste herzlich willkommen.
Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie bei der Mitgliederversammlung in großer Zahl begrüßen dürfte.
Mit freundlichen Grüßen im Namen der Vorstandschaft

gez. Dieter M. Schinhammer

  1. Vorsitzender

______________________________________________________________________________________

Dillingen, 23. Mai 2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

 

mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung darf ich Sie informieren und zu Veranstaltungen des Vereins in den nächsten Monaten willkommen heißen.

In wenigen Wochen erscheint das neue Jahrbuch 2017.
Wichtig: Am 25. Mai 2018 tritt auf europäischer Ebene eine neue Datenschutzregelung in Kraft. Falls Sie als Bezieher des Jahrbuches aus Gründen des Datenschutzes damit ein Problem haben, dass Ihre Adresse zum Versand des Jahrbuches an die Druckerei weitergegeben wird, bitte ich Sie um Widerspruch per Email oder schriftlich an unseren Schatzmeister Erwin Rieder.
Email: HistorVereinDLG@AOL.com
Erwin Rieder, Guggenbergerstraße 6, 89420 Höchstädt

Am 20. Juni 2018 jährt sich der 350. Todestag des bedeutenden Jesuitenmissionars Heinrich Roth SJ. Stadt, Historischer Verein und die „Jesuitica“ laden aus diesem Anlass am Mittwoch, den 20. Juni ein zum Gedenkgottesdienst um 18.00 Uhr in der Studienkirche. Anschließend findet um 19.30 Uhr im Tagungsraum des Provinzialats der Dillinger Franziskanerinnen, Kardinal-von-Waldburg-Straße 2, ein Vortrag statt zum Thema: „Der Dillinger Jesuitenmissionar Heinrich Roth und sein Grab in Agra“ von Julius Oswald SJ und Walter Schneider.

Am Samstag, den 23. Juni 2018 führt eine Tagesfahrt zum Besuch der Bayerischen Landesausstellung „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ in die Abtei Ettal. Dazu gehört eine Besichtigung von Schloss Linderhof. Abfahrt an der Bushaltestelle Rosenstraße in Dillingen um 7.00 Uhr. Anmeldung bei der VHS Dillingen (Tel.: 09071-54108) oder bei Frau Michaela Thomas, der Vorsitzenden des Historischen Vereins Höchstädt (Tel.: 09074-5262 nach 18.00 Uhr; Email: thomas.hoechstaedt@freenet.de).

Am Donnerstag, den 8. November 2018 referiert Frau Dr. Katharina Weigand, Universität München, zum Thema: „Karl Albrecht / Karl VII. – Ein Kurfürst und Kaiser groß im Scheitern“. Mit diesem Vortrag setzt die Referentin die Reihe „Berühmte Wittelsbacher des 18. und 19. Jahrhunderts“ fort.

Ihnen, liebe Mitglieder und Freunde des Historischen Vereins Dillingen, wünsche ich alles Gute, vor allem Gesundheit, und weiterhin Neugier auf Neues, vor allem auf Geschichte.

Mit freundlichen Grüßen,

 

gez. Dieter M. Schinhammer

______________________________________________________________________________________________________________

Die Abfahrtzeit der Fahrt am 23. Juni zur Landesaustellung in Kloster Ettal hat sich geändert!
Der Bus fährt um 7:00 Uhr in Dillingen, Rosenstraße
und um 7:10 Uhr in Höchstädt, Marktplatz ab.

 

In diesem Jahr begeht die Bayerische Schlösserverwaltung ihr 100jähriges Jubiläum mit Veranstaltungstagen in jeweils einem Objekt in jedem bayerischen Regierungsbezirk. Mit einem Klick auf das Logo der Bayerischen Schlösserverwaltung gelangen Sie auf deren Homepage und können sich dort informieren.

 

 

   
 

EINLADUNG ZUR TABULA GRATULATORIA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem Klick auf die Abbildung der Festschrift gelangen Sie zum Anmeldungsformular der Tabula gratulatoria.

 

Schätze der Welt
aus landeshistorischer Perspektive
Festschrift zum 65. Geburtstag
für Wolfgang Wüst am 10. Juli 2018
hrsg. von Sabine Wüst

Prof. Dr. Wolfgang Wüst ist seit 2000 Lehrstuhlinhaber für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Im Juli 2018 feiert er seinen 65. Geburtstag.
Als Historiker machte er sich unter anderem mit zahlreichen einschlägigen Publikationen zur „Guten Policey“ einen Namen. Dazu sind mittlerweile X Bände einer hervorzuhebenden Editionsreihe im Druck erschienen. Engagiert zeigt sich der Geisteswissenschaftler nicht nur überregional und interdisziplinär, sondern auch lokal interessiert. Dies wird deutlich, als er für seine Heimat zum Ortsjubiläum einen Beitrag zum Thema „1250 Jahre Klais – Ein Kloster in der Scharnitz“ lieferte.
In vorliegendem Sammelband mit vielzähligen wissenschaftlichen Aufsätzen her- ausragender Kollegen und Wegbereiter Wolfgang Wüsts sind thematisch die Wissbegierden des Jubilars vereint. Durch drei Sektionen – INTERDISZIPLINÄRES, THEMENFELDER und NATIONEN – LÄNDER – REGIONEN –, die sich in weitere Unterkapitel aufteilen, wird das Forschungsspektrum von Prof. Wüst in vielen Teilen der einzelnen Beiträge einbezogen. Brillieren kann das imposante Werk durch seine interdisziplinären und -nationalen Studien.

Herausgeberin und Verlag laden Sie herzlich ein, die Festschrift zu subskribieren und Ihren Namen bis zum 1. Juni 2018 in die Tabula gratulatoria eintragen zu lassen, die auf den ersten Seiten des Buchs erscheint.

 

   
 

Das neue Programm des Historischen Vereins Dillingen für Frühjahr/Sommerer 2018 ist da.

Unter "Veranstaltungen" finden Sie die Vorträge und Exkursionen, die wir in Zusammenarbeit mit der VHS Dillingen anbieten.

Im "Archiv" sind die Veranstaltungen der letzten Jahre, zum Teil durch Fotos und Berichte ergänzt, zum Nachlesen gesammelt.

 

 

Frau Dr. Katharina Weigand bietet in den kommenden Semestern wieder eine Vortragsreihe in Dillingen an. Der Historische Verein und die Volkshochschule laden Sie dazu ganz herzlich ein.


„Berühmte Wittelsbacher des 18. und 19. Jahrhunderts“


Max Emanuel - Bayerische, deutsche und europäische Dimensionen, kurfürstliche Träume
Karl Albrecht / Karl VII - Ein Kurfürst und Kaiser groß im Scheitern
Kurfürstin Maria Leopoldine - Die Widerständige
Herzog Max in Bayern - Der sogenannte Zithermaxl
Herzog Karl Theodor in Bayern - Augenarzt und Menschenfreund
Kaiserin Elisabeth - Ein Leben jenseits von „Sissi“ und süßem Gefühlszuckerguss


Der Begriff der Berühmtheit und der historischen Größe ist nicht nur vieldeutig, er lädt auch zum Streit ein. Kommt dann noch die Engführung auf Mitglieder des Hauses Wittelsbach hinzu, dann kann die Auswahl „Berühmter Wittelsbacher des 18. und 19. Jahrhunderts“ rasch in den Ruch reiner Willkürlichkeit geraten. Daher sollte man sich einerseits von rein patriotischen Denkmustern verabschieden und andererseits nicht nur an Berühmtheit aufgrund politischer Verdienste denken. Es geht hier also nicht um „Männer machen Geschichte“ à la Heinrich von Treitschke, sondern er geht darum, den Verhältnissen und Strukturen in der Vergangenheit ihr Recht zu lassen und ausgewählte Individuen angemessen darin zu platzieren.

Termine und weitere Informationen erhalten Sie unter: Veranstaltungen

 

 

 

 

Der Arbeitskreis des Stadt- und Hochstiftmuseums Dillingen bietet unter der Überschrift Museum SPEZIAL eine Vortragsreihe an, die Exponate und Bereiche, die im Museum ausgestellt sind, zum Thema hat.
Informationen und weitere Termine entnehmen Sie bitte der Seite Museum SPEZIAL hier auf dieser Homepage.